"Die verrückte Welt der Teekannen"

Städtische Veranstaltung
Foto: R. Schmitt
Foto: R. Schmitt

Die klassischen Anbauländer der Teepflanze sind China, Japan und Korea. Seit Anfang des 17. Jahrhunderts kam der Tee auch nach Europa, zunächst in die Niederlande, später  nach England und im 18. Jahrhundert auch nach Deutschland. Seit dem 19. Jahrhundert wird Tee in Indien angebaut.In Europa entstand eine besondere Kultur der Teezubereitung, zu der auch das Tee-Service gehörte. Eine unglaubliche Formenvielfalt an Teekannen entstand in England. Der englische Humor trug dazu bei, dass Teekannen in ganz unterschiedlichen, z.T. skurrilen  Formen hergestellt wurden.Roland Schmitt aus Eislingen/Fils hat in jahrelanger Sammeltätigkeit eine einzigartige Sammlung von rund 400  Teekannen in Form von Möbelstücken, Gebäuden, Personen oder Fahrzeugen, vor allem aus Großbritannien zusammengetragen, die Ausstellung zeigt einen Querschnitt aus dieser Sammlung. 

Termin
-
-
Gebühr
Eintritt frei
FilderStadtMuseum